www.high-tech-tag-bayern.de
Technologie
Hochtechnologie
Wärmepumpe
Strohpellets
Solarenergie Photovoltaik
Edelmetalle Gold Silber Platin
Autoreifen
Kfz Auto Technik

Strohpellets

Der Umwelt zuliebe setzt man heutzutage beim heizen auf einen regenerativen, CO2-neutralen und nachwachsenden Rohstoff, dem Stroh - aus dem die Strohpellets hergestellt werden.Strohpellets sind auch eine preiswerte Alternative zu anderen Brennstoffen.
Wenn jemand eine neue Heizungsanlage benötigt, sollte dieser über eine Pelletheizung wirklich nachdenken, da das Stroh ein Nebenprodukt in der Landwirtschaft ist und die benötigte Strohmenge würde energetisch nur aus unserem Land reichen. Durch den Einsatz von Strohpellets würde man auch eine wirklich erhebliche Menge an anderen Rohstoffen wie z.B.Öl und Kohle einsparen.

Die Pelletöfen der Strohpellets

Die Strohpellets sind sehr rieselfreudig und können daher in automatisch beschickte Feuerungsanlagen ( Pelletöfen ) geschüttet werden.
Pelletöfen werden hauptsächlich zum beheizen einzelner Räume verwendet.
Ein Vorteil der Strohpellets ist, das man sie sehr platzsparend lagern kann, man muss jedoch beachten das sie nicht feucht werden dürfen, da Schimmel entstehen kann und sie damit unbrauchbar werden.
Strohpellets verbrennen ohne störende Gerüche oder Rauchentwicklung. Der unterschied zu anderen Pellets ist der, das sie verbrennen und nicht im Pelletofen verglühen. Bei Pellets handelt es sich um einen festen Brennstoff der der mehr Zeit braucht, um Wärme zu erzeugen wie z.B. Öl oder Gas. Bei den meisten Pelletöfen braucht es ungefähr 15 Minuten, bis sie die volle Wärmeleistung erreicht haben.
Eigens gebaute Pelletöfen heizen sehr nachhaltig und hinterlassen keine Schlacken im Ofen. Daher ist das heizen mit Strohpellets eine sehr saubere Sache, nicht nur für die Umwelt.
Sie geben eine behagliche Wärme ab und trocknen die Atemluft im Raum nicht aus. Sie dürfen nicht in Nassräumen verwendet werden. Die Strohpellets werden in den Vorratsbehälter des Ofens gefüllt, aus dem er sich selbstständig für die Befeuerung bedient, dies ist je nach Art des Ofens geregelt. Danach wählt man noch die gewünschte Leistungsstufe und setzt über eine elektronische Zündung den Brenner in Betrieb. Man kann den Primärofen natürlich auch befüllen, während er schon heizt, auch bei voller Leistung. Je nach Modell des Pelletofen brennt er mit einer Füllung um die 120 Stunden.
Um Stöhrungen beim Pelletsofen zu vermeiden, muss er regelmäßig gewartet und gereinigt werden.

Vor der Produktion der Strohpellets werden die Strohballen noch auf dem Feld zu Presslingen verarbeitet. Diese werden danach zum Ort der Herstellung geliefert, wo dann der Pelletierprozess beginnt.
Bei diesem Prozess wird das Stroh aufbereitet und zerkleinert. Vorher wird aber noch die Wachsschicht von den Halmen entfernt. Bei der Produktion der Strohpellets werden Zusatzstoffe verwendet, wie zum Beispiel Melasse, Stärke und Öle.
Durch Druck werden danach die Pellets gepresst.